Sie befinden sich hier:

Obere Meeresmolasse

Kartenausschnitt
Kartenausschnitt

Verbreitung (farbig, Ausstrich dunkel) und Faziesverteilung der Oberen Meeresmolasse (tOM) sowie Verbreitung der Graupensandrinne (Grimmelfingen-Formation und Kirchberg-Formation) der Oberen Brackwassermolasse (tOB) im Alpenvorland, gezahnte Linie: Klifflinie der Steilküste des burdigalen Meeres. Von Nordwesten nach Südosten folgen: Randen-Grobkalk, Grobsandzug im Bereich der Graupensandrinne, Beckenfazies und Alpine Randfazies (außerhalb Baden-Württembergs). (Stand: Plum et al., 2008: reliktische Vorkommen nördlich der Donau wurden als Deckschichten eingestuft; Kartengrundlage: Hydrogeologische Übersichtskarte 1 : 350 000)

Häufigkeitsverteilung der Transmissivitätswerte für die Obere Meeresmolasse: landesweite Auswertung (geometrisches Mittel T = 5,8 · 10-5 m2/s)

Literatur

  • Geyer, O. F. & Gwinner, M. P. (1991). Geologie von Baden-Württemberg. 4. Aufl., 482 S., 255 Abb., 26 Tab., Stuttgart (Schweizerbart).
  • HGK (1985). Grundwasserlandschaften. – Hydrogeologische Karte Baden-Württemberg, 12 S., 8 Anlagen, Freiburg i. Br. (Geologisches Landesamt Baden-Württemberg).
  • Mall, W. (1968). Die Geologie der Blätter Dettingen am Albbuch und Giengen an der Brenz 1 : 25 000 (Schwäbische Alb). Arb. Geol.-Paläont. Inst., Diss. Univ. Stuttg., 210 S., Stuttgart.
  • Plum, H., Wirsing, G. & Bölke, A. (1996). Fortschreibung des Landschaftsrahmenplans Baden-Württemberg – Erstellung landesweiter Grundlagenkarten. Abschlußbericht zum Teilprojekt Hydrogeologie, AZ 4458.01 / 95-4763, 1–14 S., 5 Abb., 7 Tab.; 6 Karten, Freiburg i. Br. – [unveröff.].
  • RVBO (2005). Die Nutzung der Erdwärme in der Region Bodensee-Oberschwaben. – Regionalverband Bodensee-Oberschwaben (Hrsg.) Kt. und Erl., CD-ROM,, Ravensburg.
  • Bertleff, B. & Watzel, R. (2002). Tiefe Aquifersysteme im süd-westdeutschen Molassebecken. Abh. LGRB, 15, S. 73–88.
  • Bertleff, B., Joachim, H., Koziorowski, G., Leiber, J., Ohmert, W., Prestel, R., Stober, I., Strayle, G., Villinger, E. & Werner, J. (1988). Ergebnisse der Hydrogeothermiebohrungen in Baden-Württemberg Jh. GLA, 30, S. 27–116, 30 Abb., 6 Tab., 1 Taf., 2 Beil.
  • Armbruster, V., Plum, H., Schmid, G. & Wirsing, G. (2002). Hydrogeologische Einheiten in Baden-Württemberg. – LGRB-Ber. i. A. des UVM, S. 1–30, 5 Tab., 15 Kt., 11 Anl., Freiburg i. Br. [unveröff.]
  • Schloz, W. & Stober, I. (2006). Mineral-, Heil- und Thermalwässer, Solen und Säuerlinge in Baden-Württemberg (überarbeitete Fassung). – LGRB-Fachbericht, 02/06, S. 1–20, Freiburg i. Br. (Regierungspräsidium Freiburg – Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau ).