Sie befinden sich hier:

Diorit-Gabbro-Komplex

Lithostratigraphische Gruppe

Verbreitung in Baden-Württemberg, Landschaftsbild

Auf Landesgebiet sind Gesteine des Diorit-Gabbro-Komplexes im Bergsträßer Odenwald zwischen Nächstenbach (nördlich von Weinheim) und Schriesheim aufgeschlossen. Ihre Vorkommen liegen in den Granodioriten des Weschnitz-Plutons und im Tromm-Granit.

Lithologie, Abgrenzung, Untereinheiten

Der Diorit-Gabbro-Komplex besteht aus basischen bis intermediären Plutoniten. Dabei treten teils olivinführende Hornblende-Pyroxen-Gabbros und Pyroxen-Gabbros sowie Hornblende-Diorite und Pyroxen-Diorite auf.

Mächtigkeit

Die meist kleineren Vorkommen bilden rundliche bis hunderte Meter große Körper oder auch gangförmige Strukturen, die von Granodioriten oder Biotitgraniten umgeben sind.

Alterseinstufung

Die Gabbros und Diorite sind im Unterkarbon intrudiert, dabei sind die älteren Intrusivkörper oft durch gleichzeitige oder etwas später erfolgte tektonische Durchbewegung duktil deformiert. Anhand der Kontaktbeziehungen werden die basischen Plutonite gegenüber den granitischen und granodioritischen Intrusivgesteinen als etwas älter eingestuft (Stein, 2001).

Literatur

  • Stein, E. (2001a). Die magmatischen Gesteine des Bergsträßer Odenwalds und ihre Platznahme-Geschichte Jber. Mitt. Oberrhein. Geol. Ver., N.F., 83, S. 0–267.