Sie befinden sich hier:

Felssturz Wehratal

Ereignis

Zu sehen ist eine Straße, die von grobkörnigem Lockermaterial mehrere Meter hoch zugeschüttet ist. Die Straße wird an beiden Seiten von steilen, teils überhängenden Felsnasen begrenzt.
Sturzmassen auf der L 148, Lkr. Waldshut

Am 07. November 2002 ereignete sich im Wehratal (Südschwarzwald) an der Landesstraße L 148 zwischen Wehr (Wehrabecken) und Au (Wehratalsäge) ein Felssturz. Etwa 1000 m3 Gesteinsmaterial löste sich aus der südöstlich aufragenden Felswand am „Hirschsprung“ und verschüttete die Landesstraße und das Bachbett der Wehra.