Sie befinden sich hier:

Grube Wenzel bei Wolfach-Oberwolfach

Blick in das Innere eines Bergwerks. Gezeigt werden hier Wände und Decke eines engen, von Besuchern besichtigten Stollens. An der gut ausgeleuchteten Decke sind links weißlich marmorierte Verfärbungen erkennbar.
Besucherbergwerk Grube Wenzel bei Oberwolfach; Foto: Gemeinde Oberwolfach

Unter Anleitung erfahrener Bergleute wurde die Grube Ende der 1990er Jahre in über 5000 Arbeitsstunden von ehrenamtlichen Helfern ausgegraben und ein großer Teil des früheren Bergwerks wieder begehbar gemacht. Als Besucherbergwerk wurde es im Jahr 2001 eröffnet. Die „Entdecker-Tour“ führt die Besucher rund 1000 m in den Berg hinein. Bei der anspruchsvolleren „Erlebnistour“ (Mindestalter 14 Jahre) geht es auf eine ca. 2300 m lange begehbare Strecke.

Sachkundige Führer zeigen in der Grube Wenzel die Bergbauspuren der Vergangenheit und informieren auch über den heutigen Bergbau in der nur wenige km entfernten Grube Clara im Rankachtal, dem einzigen noch in Betrieb befindlichen Bergwerk des Schwarzwalds. Heute werden dort die Industrieminerale Schwerspat und Flussspat abgebaut und als Beiprodukt auch Silber und Kupfer gewonnen.

Im Museum für Mineralien und Mathematik in Oberwolfach wird die ganze Vielfalt der Mineralien des Schwarzwalds – auch aus der Grube Wenzel – präsentiert und auf der Mineralienhalde Grube Clara in Wolfach-Kirnbach besteht das Angebot, selbst nach Mineralien zu suchen.

Literatur

  • Werner, W. & Dennert, V. (2004). Lagerstätten und Bergbau im Schwarzwald – Ein Führer unter besonderer Berücksichtigung der für die Öffentlichkeit zugänglichen Bergwerke. 334 S., Freiburg i. Br. (Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg).
x
Dokument wird erzeugt.
Bitte warten ...