Sie befinden sich hier:

Bodenbewertung

Bei der Beurteilung der Böden nach ihrer Leistungsfähigkeit (LUBW, 2010) erfolgt in der BK50 für jede Kartiereinheit eine vierstufige Bewertung der vier Bodenfunktionen

  • Standort für naturnahe Vegetation
  • Natürliche Bodenfruchtbarkeit
  • Ausgleichskörper im Wasserkreislauf
  • Filter und Puffer für Schadstoffe
Das Bild zeigt die rechteckigen, aus teils abgerundeten Steinen zusammengesetzten Grundmauern eines römischen Wachturms am Rand eines lichten Waldes.

Rekonstruierte Grundmauern eines Wachturms am Obergermanischen Limes bei Osterburken

Der Limes, eine befestigte Grenzlinie, die im 2. und 3. Jahrhundert das römische Reich von den germanischen Stämmen trennte, ist ein bedeutendes Bodendenkmal, das sich quer durch das Bauland zieht. https://www.denkmalpflege-bw.de/denkmale/unesco-welterbe/der-limes-in-baden-wuerttemberg/

Blick auf einen nach rechts aufsteigenden, im oberen Teil bewaldeten Hang. Vom Waldrand abwärts ziehen sich mehrere große Steinriegel. Der untere, flachere Teil des Hanges zeigt Getreidefelder.

Südexponierter Talhang im Vorbachtal nördlich von Niederstetten-Vorbachzimmern

Die großen Steinriegel zeugen von der ehemals ausgedehnten weinbaulichen Nutzung an den steilen Talhängen (i6). Heute bestimmen Wälder, Gebüsch und extensives Grünland das Landschaftsbild. Auf den von Pararendzinen (i12) eingenommenen, weniger steilen, unteren Hangabschnitten wird Ackerbau betrieben.

Literatur

  • LUBW/LGRB (2008). Böden als Archive der Natur- und Kulturgeschichte – Grundlagen und beispielhafte Auswertung. – Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg; Regierungspräsidium Freiburg, Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (Hrsg.). Bodenschutz, 20, 19 S.
  • LUBW (2010). Bewertung von Böden nach ihrer Leistungsfähigkeit – Leitfaden für Planungen und Gestattungsverfahren. – Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (Hrsg.). Bodenschutz, 23, 32 S.