Sie befinden sich hier:

Bodenbewertung

Bei der Bewertung der Böden nach ihrer Leistungsfähigkeit (LUBW, 2010) werden für jede Kartiereinheit der GeoLa-Fachdaten Boden die Bodenfunktionen

  • Sonderstandort für naturnahe Vegetation
  • Natürliche Bodenfruchtbarkeit
  • Ausgleichskörper im Wasserkreislauf
  • Filter und Puffer für Schadstoffe

in Bewertungsklassen (0–4) eingestuft und eine Gesamtbewertung durchgeführt.

Filter und Puffer für Schadstoffe

Bodenfunktion „Filter und Puffer für Schadstoffe“ (landwirtschaftliche Nutzflächen); Flächenanteile der Bewertungsstufen in der BGL Jungmoränen-Hügelland

Das Filter- und Puffervermögen für Schadstoffe wird anhand der Humus- und Tonmenge (kg/m2) in Abhängigkeit des pH-Werts ermittelt. Deshalb erfolgt die Bewertung der Waldböden und landwirtschaftlich genutzten Böden voneinander getrennt. Die Moore werden einheitlich als mittel eingestuft.

Tonreiche, humose und nur mittel bis mäßig tief entkalkte Böden wie die Pelosole, Braunerde-Pelosole, Pseudogley-Pelosole und Pelosol-Braunerden aus tonreichem Beckensediment (U20, U35) oder verrutschtem Molassemergel (U23) erreichen deshalb unter Wald und LN die höchste Bewertungsklasse. Mit hoch bis sehr hoch werden ebenfalls Böden aus Molassematerial (U22, U31), Braunerden und Parabraunerden aus tonig-schluffigem Beckensediment (U25, U71) sowie Böden aus karbonathaltigen, z. T. tonreichem Auenlehm bewertet (U111, U119, U121). Viele Kolluvien (U3, U100, U102, U103, U105, U106) und weitere Braune Auenböden (U110, U112, U113, U115, U117) bzw. Auengleye (U118, U120, U123, U124, U126) werden hinsichtlich ihres Filter- und Puffervermögens als hoch eingestuft.

Literatur

  • Kösel, M. (1996). Der Einfluß von Relief und periglazialen Deckschichten auf die Bodenausbildung im mittleren Rheingletschergebiet von Oberschwaben. – Tüb. Geowiss. Arb., D1, S. 1–147, Tübingen.
  • LUBW (2010). Bewertung von Böden nach ihrer Leistungsfähigkeit – Leitfaden für Planungen und Gestattungsverfahren. – Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (Hrsg.). Bodenschutz, 23, 32 S.
  • LUBW/LGRB (2008). Böden als Archive der Natur- und Kulturgeschichte – Grundlagen und beispielhafte Auswertung. – Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg; Regierungspräsidium Freiburg, Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau (Hrsg.). Bodenschutz, 20, 19 S.