Sie befinden sich hier:

Schichtstufenlandschaft

  • Odenwald

    Merken 
    Der Odenwald gliedert sich in zwei grundlegende Landschaftseinheiten, den Vorderen Odenwald im Verbreitungsbereich kristalliner Gesteine (Kristalliner Odenwald) und den östlich anschließenden Hinteren Odenwald, der hauptsächlich von den Gesteinen des Buntsandsteins eingenommen wird ((Bunt-)...
  • Gäulandschaften

    Merken 
    Zu den Gäulandschaften, die sich quer durch Baden-Württemberg erstrecken, gehören Teile der Baar, Obere Gäue, Neckarbecken und Kraichgau. Mit Bauland, Tauberland, Kocher-Jagst- und Hohenloher-Haller-Ebene nehmen sie im NO des Landes großen Raum ein. Den Untergrund bilden Muschelkalk (Heckengäu) und...
  • Keuperbergland

    Merken 
    Die Schichtstufenlandschaft des Keuperberglands (z. B. Schwäbisch-Fränkische Waldberge, Strom- und Heuchelberg, Schönbuch, Welzheimer Wald, Stuttgarter Bucht) ist v. a. aus Ton-, Mergel- und Sandstein des Mittelkeupers aufgebaut. Stufenbildend sind u. a. Sandsteine der Stuttgart- und Löwenstein-...
  • Albvorland

    Merken 
    Geologisch wird das Albvorland durch die stufenbildenden Gesteine des Unterjuras (Arietenkalk- und Angulatensandstein-Formation) und des Mitteljuras (Kalksandstein- und Eisenoolithhorizonte) bestimmt. In den häufigen Tonmergelgesteinen sind Hügellandschaften und Hänge ausgebildet. Die mit Lösslehm...
  • Schwäbische Alb

    Merken 
    Die Schwäbische Alb mit ihrer mächtigen Stufe (Albtrauf) aus Oberjuragesteinen (v. a. Kalkstein) gliedert sich in die Kuppenalb und die tiefer gelegene Flächenalb, die z. T. von Tertiär oder Lösslehm überdeckt ist. Die Kalksteine der Schwäbischen Alb neigen zur Verkarstung, was sich in zahlreichen...
  • Jura

    Merken 
    Die Gesteine des Juras (Mesozoikum) in Baden-Württemberg sind mariner Herkunft (v. a. Kalk-, Dolomit- und Mergelsteine). Sie streichen auf der Schwäbischen Alb und im Albvorland zutage aus (Schichtstufenlandschaft), kommen aber auch in Randschollen des Oberrheingrabens vor.
  • Oberjura

    Merken 
    Der Oberjura (Weißjura, veraltet: Malm) wurde marin gebildet. In Baden-Württemberg ist er hauptsächlich auf der Schwäbischen Alb vertreten. Gesteine sind u. a. Bankkalksteine und Massenkalke, die z. T. zu Dolomit umgewandelt sind. Dazu kommen Zwischenlagen aus Mergelsteinen.
  • Mitteljura

    Merken 
    Der Mitteljura (Braunjura, veraltet: Dogger) streicht in Baden-Württemberg v. a. im Albvorland zutage aus. Die marinen Ablagerungen bestehen u. a. aus Ton- und Mergelsteinen, kalkigen Sandsteinen und Eisenoolithen. Im Oberrheingraben finden sich oolithische Kalksteine (Hauptrogenstein).
  • Unterjura

    Merken 
    Der Unterjura (Schwarzjura, veraltet: Lias) streicht in Baden-Württemberg v. a. im Albvorland zutage aus. Die marinen Ablagerungen bestehen u. a. aus Ton- und Mergelsteinen, die z. T. bituminös sind (Ölschiefer) sowie aus Kalksteinen und kalkigen Sandsteinen.
  • Keuper

    Merken 
    Der Keuper ist die oberste Gruppe der Germanischen Trias und streicht v. a. im Norden von Baden-Württemberg großflächig zutage aus (Keuperbergland). Er besteht hauptsächlich aus bunten Tonsteinen, in die Sandsteine sowie im tieferen Teil Sulfatgesteine (Anhydrit-, Gipsstein) eingeschaltet sind.