Sie befinden sich hier:

Muschelkalk

  • Gäulandschaften

    Merken 
    Zu den Gäulandschaften, die sich quer durch Baden-Württemberg erstrecken, gehören Teile der Baar, Obere Gäue, Neckarbecken und Kraichgau. Mit Bauland, Tauberland, Kocher-Jagst- und Hohenloher-Haller-Ebene nehmen sie im NO des Landes großen Raum ein. Den Untergrund bilden Muschelkalk (Heckengäu) und...
  • Trias

    Merken 
    Gesteine der Trias (Mesozoikum) sind in Baden-Württemberg weit verbreitet und prägen mit Sandstein im Buntsandstein, Karbonatgestein und Evaporiten im Muschelkalk sowie Ton-, Gips- und Sandstein im Keuper große Teile des Schichtstufenlands.
  • Muschelkalk

    Merken 
    Der Muschelkalk (mittlere Trias) bildet in Baden-Württemberg u. a. den Untergrund der Gäulandschaften (Obere Gäue, Bauland, Tauberland usw.). Vorherrschend sind aus marinen Ablagerungen entstandene Karbonatgesteine. Im Mittleren Muschelkalk sind Anhydrit, Gipsstein, und Steinsalz eingeschaltet.
  • Neckarbecken

    Merken 
    Das Neckarbecken ist Teil der Schwäbisch-Fränkischen Gäulandschaften und stellt einen der großen Tiefenbereiche der süddeutschen Schichtstufenlandschaft dar. Es erstreckt sich zwischen Stuttgart und Heilbronn sowie von Mühlacker bis Backnang. Großflächig von Löss und Lösslehm bedeckte, waldarme...
  • Obere Gäue

    Merken 
    Der geologische Untergrund der Oberen Gäue wird vorwiegend vom Muschelkalk und Lettenkeuper (Unterkeuper, Erfurt-Formation) gebildet. Weite Bereiche sind von Löss und Lösslehm überdeckt. Die Gäulandschaften besitzen ein relativ mildes Klima und fruchtbare Böden. Wegen dieser Gunstlage wurden sie in...
  • Baar und Alb-Wutachgebiet

    Merken 
    Mit der Baar und dem Alb-Wutach-Gebiet wurden zur Beschreibung der vorkommenden Böden zwei benachbarte kleine Naturräume zusammengefasst, die einen ähnlichen geologischen Untergrund aber ein sehr unterschiedliches Relief aufweisen. Es handelt sich um den von Villingen-Schwenningen bis Waldshut-...