Sie befinden sich hier:

Anhydrit

  • Mittelkeuper

    Merken 
    Den Hauptteil an der Gesamtmächtigkeit des Keupers nimmt der Mittelkeuper ein, der im Gegensatz zu den überwiegend grauen Gesteinen des Unter- und Oberkeupers von bunten Gesteinsfarben geprägt ist. Der tiefere Teil besteht vorwiegend aus Tonsteinen, in die immer wieder Anhydrit- oder Gipsstein...
  • Keuper

    Merken 
    Der Keuper ist in Baden-Württemberg vom Oberlauf des Neckars, über die Schwäbisch-Fränkischen Waldberge, dem Strom- und Heuchelberg bis in die Kraichgaumulde sowie im Gebiet des Hochrheins verbreitet. Er besteht aus einer Abfolge von Tonsteinen, Kalksteinen, Sandsteinen, Anhydrit- und Gipssteinen.
  • Hydrogeologischer Überblick

    Merken 
    Der Keuper (Baden-Württemberg) ist durch einen Wechsel von grundwasserleitenden (Dolomitstein- und Sandsteinbänke, kavernöse Bereiche in der aktuellen Gipsauslaugungszone) und grundwassergeringleitenden (Schluff-, Ton- und Mergelsteine, Anhydrit und Gips) Gesteinen geprägt (Grundwasserstockwerke).
  • Muschelkalk

    Merken 
    Der Muschelkalk (Baden-Württemberg) besteht aus marinen Ablagerungen. Im Unteren Muschelkalk überwiegen tonige Kalksteine und dolomitische Mergelsteine, im Mittleren Muschelkalk Anhydrit-, Gips- und Dolomitgesteine und Steinsalz. Der Obere Muschelkalk ist durch tonige Kalksteine charakterisiert.
  • Sulfatgesteine

    Merken 
    Lagerstätten von Sulfatgesteinen (Gips, Anhydrit) treten in Baden-Württemberg bei Schwäbisch Hall–Crailsheim, Herrenberg–Rottweil und Obrigheim auf. Die Rohstoffe treten in der Heilbronn- (Muschelkalk), Grabfeld-Formation (Gipskeuper) und dem Böhringen-Sulfat (Unterkeuper) auf (Verwendung: Zement,...
  • Steinsalz

    Merken 
    Die Lagerstätten des Steinsalzes (Mittlerer Muschelkalk) liegen bei Heilbronn, Haigerloch, Schwäbisch Hall und Blumberg (Baden-Württemberg). Die Rohstoffe (Bändersalz, grobkristalliner Halit) werden als Industriesalz, Gewerbesalz, Auftausalz, Speisesalz, medizinisches und pharmazeutisches Salz...