Sie befinden sich hier:

Anhydrit

Ansicht: 1 - 9 von 9 Ergebnissen.

  • Mittelkeuper

    Merken 
    Den Hauptteil an der Gesamtmächtigkeit des Keupers nimmt der Mittelkeuper ein, der im Gegensatz zu den überwiegend grauen Gesteinen des Unter- und Oberkeupers von bunten Gesteinsfarben geprägt ist. Der tiefere Teil besteht vorwiegend aus Tonsteinen, in die immer wieder Anhydrit- oder Gipsstein...
  • Keuper

    Merken 
    Die abwechslungsreiche Abfolge von Tonsteinen, Kalksteinen, Sandsteinen, Anhydritsteinen und Gipssteinen ist an der Erdoberfläche am Oberlauf des Neckars, in den Schwäbisch-Fränkischen Waldbergen, dem Stromberg und Heuchelberg und in der Kraichgaumulde aufgeschlossen.
  • Hydrogeologischer Überblick

    Merken 
    Die hydrogeologischen Verhältnisse sind durch einen mehrfachen Wechsel von grundwasserleitenden und grundwassergeringleitenden Gesteinen mit mehreren Grundwasserstockwerken und oft schichtgebundener Grundwasserführung geprägt. In sulfatführenden Gebirgsabschnitten kann es zur Ausbildung von...
  • Muschelkalk

    Merken 
    Im Unteren Muschelkalk überwiegen tonige Kalksteine und dolomitische Mergelsteine. Der Mittlere Muschelkalk wird im unausgelaugten Zustand von Anhydrit-, Gips- und Dolomitgesteinen aufgebaut, zu denen im mittleren Abschnitt Steinsalz hinzutreten kann. Der Obere Muschelkalk ist durch z. T. tonige...
  • Sulfatgesteine

    Merken 
    Gipsentsteht durch Auskristallisieren aus mit Calciumsulfat übersättigtem Meerwasser in einem subtropischen Klima. Bei der Diagenese der gipsreichen Sedimente kommt es im Verlaufe der Erdgeschichte durch das Austreiben von Kristallwasser zur Bildung von Anhydritstein.
  • Steinsalz

    Merken 
    Steinsalz tritt in Südwestdeutschland in schichtiger Anreicherung, in sog. Steinsalzlagern, auf. Im Muschelkalksteinsalz wurde bisher nur die flache Lagerung der Schichten beobachtet. Salzstöcke, wie im Zechstein Norddeutschlands, existieren nicht.