Sie befinden sich hier:

Landschaftsgeschichte

  • Schwarzwald

    Merken 
    Deutschlands höchstes Mittelgebirge lässt sich grob in den Grundgebirgs-Schwarzwald, dessen vorherrschende Gesteine Gneise und Granite sind, sowie den Buntsandstein-Schwarzwald unterteilen. Geographisch wird der Schwarzwald in Nordschwarzwald, Mittlerer Schwarzwald und Südschwarzwald gegliedert.
  • Odenwald

    Merken 
    Der Odenwald gliedert sich in zwei grundlegende Landschaftseinheiten, den Vorderen Odenwald im Verbreitungsbereich kristalliner Gesteine (Kristalliner Odenwald) und den östlich anschließenden Hinteren Odenwald, der hauptsächlich von den Gesteinen des Buntsandsteins eingenommen wird ((Bunt-)...
  • Oberrhein- und Hochrheingebiet

    Merken 
    Das Oberrhein- und Hochrheingebiet besteht aus weiten Verebnungen (Aue, Niederterrasse, im Hochrheintal auch ältere Terrassen) und der randlichen Vorbergzone (z. B. Markgräfler Hügelland, Ortenau-Bühler-Vorberge, Dinkelberg) und der Vulkanruine des Kaiserstuhls. Im Tertiär wurden im Oberrheingraben...
  • Neckarbecken

    Merken 
    Das Neckarbecken ist Teil der Schwäbisch-Fränkischen Gäulandschaften und stellt einen der großen Tiefenbereiche der süddeutschen Schichtstufenlandschaft dar. Es erstreckt sich zwischen Stuttgart und Heilbronn sowie von Mühlacker bis Backnang jeweils über eine Entfernung von gut 40 km. Großflächig...
  • Baar und Alb-Wutachgebiet

    Merken 
    Mit der Baar und dem Alb-Wutach-Gebiet wurden zur Beschreibung der vorkommenden Böden zwei benachbarte kleine Naturräume zusammengefasst, die einen ähnlichen geologischen Untergrund aber ein sehr unterschiedliches Relief aufweisen. Es handelt sich um den von Villingen-Schwenningen bis Waldshut-...