Sie befinden sich hier:

geophysikalische Untersuchungen

Messverfahren zur Erkundung des tieferen Untergrunds im Hinblick auf Schichtenfolge und Gesteine sowie tektonischen Bau (meist von der Erdoberfläche aus). Bei der Seismik werden durch kleine künstliche Sprengungen in Bohrlöchern oder mit Rüttelapparaturen (Vibratoren) an der Oberfläche Bodenschwingungen erzeugt, deren wellenförmige Ausbreitung im Untergrund aufgezeichnet und ausgewertet werden kann. Bei der Geoelektrik werden Stromimpulse in den Untergrund eingebracht und Schlüsse aus den Messungen des dadurch erzeugten elektrischen Feldes gezogen