Sie befinden sich hier:

Gebirgsdurchlässigkeit

entspricht bei Lockergesteinen der Matrixdurchlässigkeit und wird durch den Durchlässigkeitsbeiwert beschrieben. Bei Festgesteinen wird die Gebirgsdurchlässigkeit in den meisten Fällen von der Durchlässigkeit des Trennflächengefüges dominiert. Sie wird durch den Quotienten aus Transmissivität T und erschlossener Mächtigkeit H beschrieben (T/H)