Sie befinden sich hier:

Durchlässigkeit

(auch Durchlässigkeitsbeiwert, hydraulische Leitfähigkeit), Maß für die Wasserdurchlässigkeit von Gesteinen; errechnet sich als Quotient aus der Filtergeschwindigkeit und dem zugehörigen Standrohrspiegelgefälle. Hängt von den physikalischen Eigenschaften des Wassers und den Eigenschaften des Grundwasserleiters (z. B. Korngrößenverteilung) ab. Es wird zwischen Poren- und Trennfugendurchlässigkeit unterschieden (nach DIN 4049-3, 1994)