Sie befinden sich hier:

Gruse aus Heidelberg-Granit im südlichen Odenwald

Verbreitungsgebiete: Südlicher Odenwald um Heidelberg, lokale Verbreitung

Erdgeschichtliche Einstufung: Heidelberg-Granit, Unterkarbon

(Hinweis: Die Rohstoffkartierung liegt noch nicht landesweit vor. Der Bearbeitungsstand der Kartierung lässt sich in der Karte über das Symbol "Themenebenen" links oben einblenden.)

Kartenausschnitt
Kartenausschnitt

Mächtigkeiten

Nahaufnahme von getrepptem und geklüftetem, violettfarbenem Gestein. Ein kleiner Hammer zeigt die Größe der quadratisch geformten Klüfte an.
Engständig geklüfteter Heidelberg-Granit

Geologische Mächtigkeit: Die Mächtigkeit des Granitgruses nimmt von Norden nach Süden ab. Im Liegenden steht ein kleinstückiger, tektonisch stark beanspruchter Granit an. Die Mächtigkeit des Gruses beträgt im Norden max. 6 m, im Süden einige Dezimeter.

Genutzte Mächtigkeit: Die genutzte Mächtigkeit der Kiese aus verwittertem Heidelberg-Granit und dem kleinstückigen, tektonisch stark beanspruchten Granit beträgt ca. 6 m und endet in der Tiefe, in welcher das Gestein gerade noch durch einen Hydraulikbagger mit einem Reißzahn zu gewinnen ist.

  • Blick auf die oberste Sohle eines Steinbruches. Das rötliche Gestein ist teilweise zerklüftet und abgerutscht. Oben sind Halden aufgeschichtet, rechts davon steht ein blauer Bagger.
  • Nahaufnahme von getrepptem und geklüftetem, violettfarbenem Gestein. Ein kleiner Hammer zeigt die Größe der quadratisch geformten Klüfte an.
  • Nahaufnahme von rötlichem Gestein. Feine und gröbere Schichten verlaufen dabei bogenförmig übereinander.

Literatur

  • Kleinschnitz, M. (1992). Geologische Kartierung im südwestlichen Bergsträßer Odenwald und im südwestlichen Buntsandstein-Odenwald. Bl. 6518 Heidelberg-Nord. Bl. 6418 Weinheim. Diplomkartierung Univ. Heidelberg, 169 S., 1 geol. Kt.
  • LGRB (2012). Blatt L6516 Mannheim, L6518 Heidelberg-Nord und L6716 Speyer, mit Erläuterungen. – Karte der mineralischen Rohstoffe von Baden-Württemberg 1 : 50 000, 167 S., 32 Abb., 7 Tab., 1 Kt., Freiburg i. Br. (Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau). [Bearbeiter: Kleinschnitz, M. m. Beitr. v. Werner, W.]
  • Thürach, H. (1918). Erläuterungen zu Blatt Heidelberg (Nr. 23). 3. Aufl., Erl. Geol. Specialkt. Ghzm. Baden, 149 S., Heidelberg (Badische Geologische Landesanstalt). [Nachdruck 1984, 1995: Erl. Geol. Kt. 1 : 25 000 Baden-Württ., Bl. 6518 Heidelberg-Nord; Stuttgart]