Sie befinden sich hier:

Hangrutschung Heiligenberg

Übersicht

Die Rutschung Heiligenberg liegt im Bereich der Gemeinde Heiligenberg im Bodenseekreis. Die Umgebung von Heiligenberg zeigt zwei sehr unterschiedliche Oberflächenformen. Die flach nach Norden geneigten Hochflächen vom Heiligenberg und Höchsten sind Relikt einer alten präquartären Landschaft und wurden von den älteren Gletschervorstößen nur sanft reliefiert. Noch heute erfolgt die Entwässerung von hier aus in Richtung Donau. Der Ortsteil der Altgemeinde Heiligenberg liegt direkt an dem ca. 300 m hohen Steilhang, der den Verlauf der jüngsten würmzeitlichen Gletscherausdehnung nachzeichnet. Dieser Gletschervorstoß war mit tiefgreifender Erosion und massiver Ausräumung zum Rhein hin gekoppelt. Der übersteilte Abhang war nach dem Rückzug des stützenden Eises instabil, was in der Folgezeit verstärkt zu großflächigen Rutschungen führte.

 

Digitales Geländemodell (DGM) mit den eingezeichneter Fläche der Rutschung Heiligenberg (hellrote Fläche) mit deutlich erkennbarer Hauptabrisskante und sekundären Rutschungen (gestrichelt)