Sie befinden sich hier:

Geisterhöhle bei Rechtenstein (Alb-Donau-Kreis)

  • Inmitten eines auf der Kuppe sowie der rechten Seite bewachsenen Felsenhanges öffnet sich eine schmale, hohe Höhle. Eine Treppe führt hinauf zum Eingang. Auf der linken Seite der bleichen Felswand sind weitere, kleinere Höhlen und Nischen erkennbar.
  • Blick aus einem schmalen, hohen Höhleneingang ins Freie. Die sichtbare Landschaft besteht aus einem Fluß und dessen Uferbereich sowie angrenzendem Wald.
  • Blick auf eine steil aufragende Felsformation, deren rechte Flanke von Moos, Sträuchern und Bäumen bewachsen ist. Im hellen Mittelteil klafft die spitz zulaufende Öffnung einer Höhle. Eine Steintreppe führt aufwärts zum Eingang. Vorne fließt ein Fluß.

Weiterführende Links zum Thema