Sie befinden sich hier:

Bachbetten, Prallhänge, Wasserfälle

  • Das Bild zeigt einen zwischen Waldhängen hervorkommenden, breiten Wasserfall, dem zum Vordergrund hin flaches Wasser folgt. Links am Bildrand stehen große Felsen, die nur wenig überspült werden. Rechts schiebt sich ein mit Gras bewachsenes Ufer ins Bild.
  • Zwischen zwei Waldhängen läuft ein treppenartig abgestufter, flacher Wasserfall auf den Betrachter zu. Die Gefällstufe im Vordergrund erscheint so höher und breiter als die im Hintergrund.
  • Panoramabild einer an einem Fluß entlangführenden, flachen Uferböschung mit teilweise offenliegendem, gelblich grauem Gestein. Über dem Gestein liegt eine stark bewachsene Bodendecke. Dahinter schließt sich ein Waldhang an.
  • Panoramabild, das einem von rechts kommenden, an einem Waldhang entlangführenden Flusslauf bis zu einem Wasserfall in der Bildmitte folgt. Links des Falles fließt das Gewässer an einer Gesteinswand vorbei.
  • Blick in eine schattige Waldschlucht, in dessen schmaler, von Totholz bedeckter Kerbe ein dünnes Bächlein rinnt.
  • Blick auf eine nach links abfallende, bemooste und verwitterte Felsformation, über deren unteres Ende ein schmaler Wasserfall rinnt. Sein Wasser fließt in ein von Steinen eingefasstes klares Becken im Vordergrund.
  • Nahaufnahme eines spiralförmigen grauen Schneckengehäuses, eingebettet in feuchten Untergrund.
  • Das Bild zeigt einen innerhalb eines Ortes verlaufenden Fluss, der sich im Vordergrund in einen schmalen Arm rechts sowie einen breiteren Arm links gabelt. Das Wasser ist nicht allzu hoch, so dass das Flussbett durchscheint.
  • Das Bild zeigt eine von Wasser umspülte Felslandschaft vor einem Waldhintergrund. Die Felsen sind glatt und grau und haben Buckel, Rinnen sowie Nischen.